Transformationsprofi Mental Coach

Menschen, die mich auf meine Arbeit als Mental Coach ansprechen, fragen mich immer mal wieder, was ich denn als Mental Coach genau tue. Diese Frage gab mir den Anlass, diesen Blog-Artikel zu verfassen. Den im Gegensatz zu anderen Coaches ist ein Mental Coach da, um Transformationsprozesse mit seinen Kunden anzustossen und aktiv zu begleiten.

Manchen Menschen fliegt in ihrem Leben einfach alles zu. Kennen Sie so Jemanden auch? Sie fahren regelmässig in die Ferien, ohne an ihr Geld zu denken, sie leben einen unbekümmerten und genussvollen Alltag. Sie steigen in Top-Firmen ein, erklimmen von heute auf Morgen die höchste Führungsposition. Sie umgeben sich mit Talenten und erzielen die besten Ergebnisse. Logisch fragen sich andere, wie ihnen das gelingen mag, was sie anders machen als alle anderen?

Die Antwort liegt in der persönlichen Transformation. Dies ist eine erlernbare Fähigkeit, die wir heute mehr denn je brauchen. Nicht nur, um uns im Leben weiterzuentwickeln, sondern um flexibel und agil sich den ständig ändernden Bedingungen unserer Umwelt im Alltag anzupassen.

Was ist eine persönliche Transformation?

Wenn man im Duden nachschlägt, sind Aussagen zu finden wie umwandeln, umformen, verwandeln, verändern oder grundlegender Wandel etc. Genau diese Aussagen treffen ziemlich passend auf die Transformation eines Menschen zu. Mittels einer Transformation bezweckt ein Mensch eine grundlegende Veränderung, eine Weiterentwicklung innerhalb der eigenen Persönlichkeit. Dabei steht die bewusste Veränderung des eigenen Lebens im Vordergrund. Denn immer mehr Menschen bemerken, dass ein selbstbestimmtes Leben sie deutlich mehr erfüllt als ein fremdbestimmtes.

Stecken Menschen in Veränderungsprozessen fest, sind sie oftmals sehr ungeduldig und können es kaum erwarten, bis die erwünschte Veränderung eintritt. Am liebsten möchten sie hinderliche Glaubenssätze, die seit Jahren manifestiert wurden, von heute auf Morgen verändern, um sofortigen Erfolg verbuchen zu können. Wichtig hier zu wissen ist, dass persönliche, tiefe Transformation Zeit braucht, anstrengend sein kann und damit zu tun hat, Dinge auszuprobieren, die Komfortzone zu verlassen, um diese zu erweitern und aktiv zu beginnen, sich weiterzuentwickeln.

Persönliche Transformation beginnt da, wo sich ein Mensch dazu entschieden hat, sich weiterzuentwickeln, nicht auf der Stelle treten zu wollen, ein Gefühl in sich trägt, persönliche Freiheit oder Erfolge zu erlangen. Das Schwierige ist, dass viele Menschen die persönliche Transformation haben, die eigentliche Transformation jedoch nicht durchleben wollen. Weil echte, persönliche Transformation nicht über Nacht geschieht, sondern harte und ehrliche Arbeit an und mit sich selbst darstellt.

Die schlechte Nachricht ist, dass persönliche Transformation wohl nie abgeschlossen sein wird, sondern stetig ein neues Level erreicht. Nachhaltige Veränderung tritt dann ein, wenn es von innen nach aussen transportiert wird, wenn es aus der eigenen Motivation des Menschen entspringt und nicht, weil es jemand von aussen anstösst oder die damit verbundenen Erfolge ihnen gut verkauft.

Eine persönliche Transformation, die eine nachhaltige Veränderung der eigenen Gewohnheiten, Denkweisen oder des ganzen Lebens bewirken soll, ist teilweise herausfordernd. Die krassesten Transformationen passieren oftmals im Stillen und sind oft gegen aussen erstmals nicht sichtbar. Sie passieren über einen gewissen Zeitraum im Innern, so dass es manchmal herausfordernd ist, den eigenen Prozess wahrzunehmen. Erst im Rückblick auf die vergangene Zeit kann festgestellt werden, was sich in Bezug auf das eigene Mindset verändert hat. Mögliche Ergebnisse sind, dass die Person mehr von innen nach aussen strahlt, ihren Job mit einem riesigen Selbstvertrauen kündigt oder eine Weltreise startet. Diese Punkte sind nicht abschliessend.

Die äusseren Ergebnisse einer tiefen, inneren Transformation brauchen Zeit, bis sie greif- und sichtbar werden. Dies ist genau das, was oft frustriert oder Ungeduld im Menschen hervorruft. Das Universum sendet immer wieder Hürden, die es im Alltag zu bewältigen gibt, die aber nicht abschrecken sollen. Sondern das ist das Spiel des Lebens.

Du hast die Möglichkeit, dich bewusst zu entscheiden und Transformation bewusst zu erleben. Wenn du unbewusst durch dein Leben läufst und von deiner Geschichte wegläufst, dann lebst du reagierend, ohne Selbstverantwortung und hast keinerlei Selbstbestimmungsrechte. Oft sind das Menschen, die angestossen durch eine Krise oder ein spezielles Ereignis wie einen Jobverlust oder das in Rente gehen auf ihr Leben blicken und feststellen, dass sie nur gelebt wurden.

Wie funktioniert die Transformationsarbeit als Mental Coach?

Bereits oben haben wir gelernt, dass echte Veränderung immer von innen nach aussen geschieht. Es gibt verschiedene theoretische Modelle zum Thema Veränderung. Elisabeth Kübler-Ross beispielsweise arbeitet innerhalb der Trauerforschung mit einem fünf Phasen Modell, welche eine Person bei einem Veränderungsprozess aufgrund eines Trauerereignisses durchläuft. Dieses wurde durch zwei weitere Phasen erweitert und ins Modell der 7 Phasen der Veränderung überleitet, welches oft in Veränderungsprozessen innerhalb der Wirtschaft Anwendung findet, um Veränderungsprozesse zu erklären und Mitarbeiter innerhalb des Changes zu unterstützen.

Der innere Transformationsprozess eines Menschen ist ein natürlicher Vorgang, in welchem Blockaden, Ängste oder Zweifel umgewandelt werden sollen, um aus Selbstliebe und mit einem grösseren Selbstvertrauen ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben führen zu können. Kurzfristig ist es immer die Handlungsfähigkeit, die wiederhergestellt werden soll. Das langfristige Ziel stellt die innere Balance eines Menschen dar. Das ist nicht von Heute auf Morgen möglich, sondern es stellt einen Weg, einen Prozess dar, welcher über einen längeren Zeitraum andauert.

Zur einfachen Illustration eines möglichen Transformationsprozesses wird das Modell von Kurt Lewin als Basis beigezogen. Lewin war Psychologe und hat das dreistufige Modell in den 1940er Jahren entwickelt, um einen einfachen Leitfaden zu gestalten, der Veränderungsprozesse beschreibt. Dieses findet noch heute überall Anwendung, wo Veränderungen stattfinden.

Gerne illustriere ich das 3-Phasen-Modell nach Lewin mit einem einfachen Beispiel eines Eisblocks. Stell dir vor, du hast einen kegelförmigen Eisblock vor dir und möchtest diesen in einen rechteckigen Eisblock verwandeln. Wie gehst du vor? Lewin würde so vorgehen, dass er erstmals den Eisblock auftaut, dann formt er ihn nach Wunsch, um ihn schliesslich wieder einzufrieren. Dieser Vorgang versuche ich auf einfache Art und Weise auf die menschliche Psyche abzuleiten, mit welcher ein Mental Coach arbeitet:

Phase 1: Unfreeze – Auftauen

In dieser Phase geht es erstmals darum, dass du dich selbst wahrnimmst. Welche Blockaden, Ängste oder Zweifel plagen dich, damit du dein volles Potenzial leben oder deine Ressourcen abrufen kannst? Es geht hier nicht nur darum, lediglich eine Transformation anzustossen, weil Blockaden oder Selbstzweifel vorherrschen. Du kannst dir auch einfach Gedanken dazu machen, wie dein Leben noch besser oder du dieses noch selbstbestimmter Leben kannst. In dieser Phase geht es nicht darum, bereits etwas zu verändern. Stattdessen wird analysiert, sich in verschiedenen Situationen wahrzunehmen, Handlungen im Alltag zu hinterfragen, um tiefgreifende Veränderungen überhaupt initiieren zu können. Die eigene Komplexität erhöht sich mit diesem Schritt. Das Leben scheint nun nicht einfacher, sondern eher schwieriger zu sein. Du bist auch nicht glücklicher, sondern eher unzufriedener. Aber genau diese Unzufriedenheit braucht es. Die Identifikation solcher Punkte im Sinne von «was ist gerade bei mir los», setzt schon mal sehr viel Energie frei und erste Erleichterung setzt ein. Hier wird auf jeden Fall klar, dass es kein Zurück geben kann.

Phase 2: Change – Verändern

In dieser Phase geht es erstmals darum, sich vorzustellen, wie der Eisblock denn neu geformt werden soll. Dabei wende ich gerne die Frage an: «Wie möchtest du es denn gerne haben»? So simpel diese Frage tönt, so schwierig ist es, sie zu beantworten. Denn viele Menschen wissen lediglich, was sie auf keinen Fall wollen. Mit Beantwortung dieser Frage kann im Aussen sichtbar gemacht werden, nach was das eigene Herz schreit und wohin sich ein Mensch transformieren möchte.

Hier findet nun Veränderung statt. Eine Veränderung ist immer selbstorganisiert. Die Psyche organisiert sie und nutzt dafür eigene Ressourcen, auch wenn sie diese neu aufbauen muss. Auch wenn Impulse von aussen unterstützen können, dasjenige, was ein Mensch annimmt und für seine Weiterentwicklung einsetzt, entscheidet schlussendlich sein selbstorganisiertes Gehirn. Genau hier ist es wichtig zu realisieren, dass gut gemeinte Ratschläge von aussen sehr wenig bis gar nichts bringen.

Als Mental Coach setze ich dir den Rahmen und gestalte diesen immer wieder neu, damit du fähig bist, Sachen auszuprobieren und zu erkennen, was stimmig ist und wo weiter nach Lösungen gesucht werden muss. Durch die Einsicht in der ersten Phase, dass etwas anders gemacht werden muss, bist du automatisch motiviert und gewillt, neue Denk- und Verhaltensmuster auszuprobieren. Der Prozess, den du durchläufst, ist ein innerlicher. Ich unterstütze dich im Aussen mit immer wieder neuen Reizen und Impulsen.

Phase 3: Refreeze – Einfrieren und Weiterentwickeln

Will ich mich tiefgreifend und nachhaltig verändern, ist es unser Alltag mit seinen Herausforderungen, welcher uns immer wieder versucht zu überprüfen, ob ich die Veränderung denn auch wirklich will.

Sehe ich diese Herausforderungen als Chance an, darf ich mit jeder Hürde mich in meinem neuen Verhalten stärken, indem ich immer wieder für mich kläre, dass ich genau diese Veränderung will, um selbstbestimmter Leben zu können. Ich darf spüren, dass der Alltag leichter wird, denn die Hürden, die ich vorher mühevoll überwunden habe, schaffe ich nun mit Leichtigkeit zu überwinden.

In der letzten Phase wird also sichergestellt, dass die initiierte Veränderung Bestand hat und du nicht in alte Muster zurückfällst. Ziel ist, langfristig eine stabile Umgebung für dich selbst zu schaffen. Achte dabei darauf, dass Rückschläge und das Zurückfallen in alte Muster ebenfalls zum Veränderungsprozess dazugehören. Kann ich diese identifizieren und korrigieren, bin ich effizient in meinem Tun und handle mit Leichtigkeit im Alltag.

Und wann entscheidest du dich für dein selbstbestimmtes Leben?

Wie bereits gelernt wurde, stellt grundlegende Veränderung eine Weiterentwicklung innerhalb der eigenen Persönlichkeit dar, welche nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, aber machbar ist. Nun liegt es an dir. Wartest du nun immer noch auf die nächste Krise, den nächsten Entscheid, welcher eine Person gegen dich fällt oder bist du bereit, dir Gedanken dazu zu machen, wie dein perfektes Leben aussehen soll?

Du hast die Möglichkeit, dich bewusst zu entscheiden und Transformation bewusst zu erleben. Denn wie bereits erwähnt, hast du auch die Möglichkeit, unbewusst durch dein Leben und von deiner eigenen Geschichte wegzulaufen.

Nun liegt es an dir, eine bewusste Entscheidung für dich zu treffen und darauf zu vertrauen, dass dir das Leben bringt, was du brauchst, um dadurch Stück für Stück daran wachsen zu können. So kann Weiterentwicklung organisch entstehen, indem das Leben bewusst gelebt wird. Das Schöne ist, dass Menschen, die aktiv werden und Verantwortung für ihr Leben übernehmen, danach nie mehr zurückwollen. Auch wenn Transformation anstrengend sein kann, was sich über Jahre angestaut hat, verändert sich eben nicht von heute auf Morgen. Schon nur deshalb lohnt es sich, die Zeit dafür zu investieren.

Du entscheidest wann.

©ipc-akademie.com – Auf Kopieren oder anderweitiges Vervielfältigen wird mit rechtlichen Schritten reagiert.

Der Autor

Sindy Müller

Name: Sindy Müller

Beruf: Dozentin, Dipl. Mental Coach

Website: ipc-akademie.com

Motto: «Irgendwann kommt der Moment, in dem du entscheiden musst, ob du die Seite umblätterst oder das Buch schliesst.»

Ausbildner in: Zertifikat Coach, Diplom Mental Coach

Sindy Müller ist durch Erfahrungen vom mentalen Bereich im Sport fasziniert, welches Sie in ihren praxisnahen Unterricht einbaut. Wenn Menschen ihre Kompetenzen aktiv durch den Besuch einer Aus- oder Weiterbildung weiterentwickeln wollen, fasziniert sie das. Da will sie auch einen Teil davon sein und ihr Wissen und die in der Praxis gemachten Erfahrungen weitergeben. Sindy Müllers Stärken sind der Umgang mit Menschen, die abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung sowie die praxisbezogene Wissensvermittlung. Nebst dem sie als Ausbildnerin tätig ist, unterstützt sie Sportler als Coach bei der Erreichung ihrer Ziele. Menschen zu begleiten und sie in ihrem Potential zu fördern macht Sindy Müller Spass. Zu sehen, wie Veränderungen aktiv mitgestaltet werden können, motiviert auch sie, stets am Ball zu bleiben und sich laufend weiterzubilden, um die Kunden bestmöglich zu unterstützen.